Kinetischer Sand Zusammensetzung

Kinetischer Sand Zusammensetzung Der mit der Marke Kinetic Sand in den USA erfundene und heute in Europa aus Schweden vertriebene kinetische Sand besteht zuallererst aus reinem bakterienfreien, natürlichen Quarzsand (98%) und PDMS (2%) als Bindemittel welches dem kinetischen Sand seine besonderen Eigenschaften verleiht.

Was ist PDMS?

PDMS ist die Abkürzung für ein Polymer auf Siliziumbasis und bedeutet korrekt ausgeschrieben Polydimethylsiloxan. Das hört sich nun zuallererst sehr chemisch und gar nicht kindergerecht an, hierzu sollte man aber wissen welche Eigenschaften dieser Stoff besitzt der aus Quarzsand kinetischen Sand macht. Silizium ist einer der Grundbausteine des Lebens und insbesondere als Bestandteil von Steinen und eben auch Sand bekannt. Das Polymer Polydimethylsiloxan welches dem kinetischen Sand seine besonderen Eigenschaften verleiht ist nicht nur ungiftig sondern auch eine inerte Substanz. Inerte Substanzen reagieren nicht mit anderen Stoffen und damit auch nicht mit dem Körper. Polydimethylsiloxan wird auch als Mittel gegen starke Blähungen eingesetzt, da es durch seine Oberflächenstruktur in der Lage ist Luftblasen so zu erschweren, das sie selbstständig abgehen. Hierbei wird keine chemische Reaktion genutzt, sondern die rein physikalische Eigenschaft von PDMS. Dieser Stoff verlässt den Körper so, wie er in ihn hineingeraten ist und verfügt daher über keinerlei Nebenwirkungen. Seine Eigenschaften verhelfen dem Polydimethylsiloxan auch dazu das er als zugelassener Lebensmittelstoff in sehr vielen alltäglichen Speisen zu finden ist.

Kinetischer Sand in Kugelform geknetet

Kinetischer Sand Zusammensetzung ein Fazit

Uns war es wichtig Sie über die Zusammensetzung von kinetischen Sand (welche auf dem amerikanischen Markt wesentlich leichter zu finden ist) aufzuklären und keine Ängste zu schüren. Kinetischer Sand ist nach reichlichen aktuellen Einschätzungen und aufgrund seiner veröffentlichten Zusammensetzung völlig ungefährlich und ungiftig. Seine antibakteriellen Eigenschaften und die Zusammensetzung erfordern auch keine Reinigung. Kinetischer Sand kann durchaus in den Mund genommen werden, da es keine Reaktionen geben wird – allerdings würden wir Sand im Mund aufgrund des Mundgefühls auch so nicht wirklich empfehlen. Kinetischer Sand wird in vielen Bereichen eingesetzt und hilft gerade in Altenheimen und Behindertenstätten beim Aufrechterhalten der Haptik und bei anderen Therapiezwecken.

Diese Angaben gelten für den kinetischen Sand der Marke Kinetic Sand von der Firma Waba Fun, andere Formen und Angebote können wir leider nicht einschätzen.

Zu den Angeboten: Klick